Das Genesis – Framework war lange Zeit für mich ein sehr interessantes Framework, was ich sehr gern in sämtlichen Wordpress Projekten eingesetzt habe. Mittels des Frameworks und den vielen teils sehr hübschen und professionell umgesetzten Themes lassen sich individuelle, geniale und benutzerfreundliche Wordpress Seiten umsetzen. Als Entwickler mit Genesis allerdings klar zu kommen und das Framework kennenzulernen, ist es absolut unabdingbar Englisch zu beherrschen, denn es existieren fast ausschließlich nur englische Tutorials.

Artikel mit diesem Schlagwort beschäftigen sich mit dem Genesis Framework und lange Zeit gab es nur beim WPler deutsche Tutorials zum Framework. Mittlerweilen allerdings bin ich wegen der dauernden Veränderungen der CSS – Basics des Frameworks davon ab, Genesis Childthemes einzusetzen, denn ich kann und will nicht ständig meine Themes ändern müssen, nur weil die Autoren jetzt irgendwelche Responsive-CSS-Anweisungen in Ihrem Framework verteilen müssen.

Beiträge

Eigene Elemente im WP Menü mit Genesis
,

Eigene Elemente im WP-Menü mit Genesis

Wer mit dem Genesis Framework arbeitet und - ebenso wie WPler es hat - in der Navigation eigene Elemente unterbringen möchte, kann dies mit relativ einfachen Mitteln in der functions.php des Childthemes und den Genesis-Hooks vornehmen. Somit lassen sich beispielsweise die Social-Media Buttons, aber auch besondere (grafische) Navigationselemente und/oder anderes relativ simpel unterbringen.
Genesis Framework
,

Die Macht des Genesis-Frameworks

Wordpress hat sich in den letzten Jahren mehr zu einem vollwertigen CMS entwickelt, als nur eine einfache Blogsoftware zu sein. In den aktuellen Versionen sind die fein einstellbaren Menüs und vor allem Widgets eines der Highlights von Wordpress.…